-1.9 C
Memmingen
Samstag. 06. März 2021 / 09

COVID-19 | Unterallgäu: Corona-Fall in Kindergarten und weitere Fälle in einer Senioreneinrichtung

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Eine Mitarbeiterin des Kinderhauses Hand-in-Hand in Babenhausen wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt am Landratsamt Unterallgäu hat deshalb zwölf Kinder, die mit der Mitarbeiterin Kontakt hatten, unter Quarantäne gestellt. Ebenso mussten alle Mitarbeiter der Einrichtung unter Quarantäne gestellt werden, weshalb die Einrichtung derzeit geschlossen ist. Elf Mitarbeiter und zwölf Kinder werden nun getestet. Das Gesundheitsamt bittet aber die Eltern aller Kinder, die das Kinderhaus Hand-in-Hand besucht haben, auf Symptome zu achten und sich bei Krankheitsanzeichen unverzüglich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung zu setzen.

Zudem wurden alle Bewohner und Mitarbeiter eines Gebäudetrakts einer Senioreneinrichtung im westlichen Landkreis auf das Coronavirus getestet, nachdem ein Mitarbeiter erkrankt war. Inzwischen liegen fast alle Testergebnisse vor; 46 davon fielen negativ aus. Bei zwei Bewohnern jedoch wurde das Virus ebenfalls nachgewiesen. Vier Testergebnisse stehen noch aus. Unverzüglich wurde ein Besuchsverbot für die gesamte Einrichtung verhängt, der betroffene Gebäudetrakt funktionell abgetrennt und die erkrankten Bewohner isoliert. Am Mittwoch werden Personal und Bewohner laut Gesundheitsamt erneut getestet. Besucher der erkrankten Bewohner werden derzeit ebenfalls ermittelt.

Insgesamt sind 26 Unterallgäuer aktuell nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden seit Mitte März 359 Unterallgäuer positiv getestet. 15 von ihnen sind leider verstorben, 318 gelten als genesen.

Viele weiter Informationen rund um das Coronavirus finden Sie unter www.unterallgaeu.de/corona

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE