0 C
Memmingen
Mittwoch. 25. November 2020 / 48

COVID-19 | Landkreis Neu-Ulm: Hinweise für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Einreise und Testergebnis müssen an das Landratsamt Neu-Ulm übermittelt werden

Auch bei der Urlaubsplanung gibt es dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie Verschiedenes zu beachten. Wer nach Bayern und damit in den Landkreis Neu-Ulm aus einem Risikogebiet laut Robert Koch Institut einreist, muss sich umgehend 14 Tage in Quarantäne begeben und umgehend das Landratsamt über die Einreise informieren.

Außerdem besteht die Pflicht, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Die Einreisemeldung und das Testergebnis müssen über ein Online-Formular an das Landratsamt Neu-Ulm gesendet werden. Das Online-Formular sowie weitere Infos zu dem Thema gibt es unter https://landkreis.neu-ulm.de/de/Reisen.html

Wer bereits vor seiner Einreise, z. B. in seinem Urlaubsland einen Test gemacht hat, sollte folgendes beachten:

  • Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen worden sein.
  • Die Testung muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat mit hierfür ausreichenden Qualitätsstandards gemacht worden sein.
  • Bei dem Test muss es sich um einen PCR-Test (molekularbiologischen Test) handeln.
  • Der Laborbefund des Tests muss in in deutscher
    oder englischer Sprache vorliegen.

Wer vor seiner Einreise keinen Test gemacht hat, muss  sich innerhalb von 72 Stunden testen lassen. Dafür kann man sich bei der Einreise zum Beispiel direkt an eines der Testzentren wenden.

Testzentren gibt es in Bayern

  • an den bayerischen Autobahngrenzübergängen
  • an den bayerischen Flughäfen München, Nürnberg sowie Memmingen
  • an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg

Die Tests sind kostenlos. Mehr zu den Testzentren gibt es unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/bayerische-teststrategie/#reiserueckkehrer

Des Weiteren kann wegen des Tests auch der Hausarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117 kontaktiert werden. Hierbei unbedingt erst telefonisch Kontakt aufnehmen und mitteilen, dass man in einem Risikogebiet war.

Nach Übersendung der Einreisemeldung und des negativen Testergebnisses an das Landratsamt kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Bei den Tests muss es sich um einen PCR-Test (molekularbiologischen Test) handeln. Antikörpertests, Screenshots von Apps oder ähnliches werden nicht akzeptiert.

Bei Verstößen gegen die Einreise-Quarantäneverordnung und die Testpflicht wird ein Bußgeld verhängt. 

Risikogebiete laut Robert Koch Institut

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE