-0.3 C
Memmingen
Donnerstag. 26. November 2020 / 48

COVID-19 | Landkreis Biberach will aufgrund der steigenden Infektionszahlen noch mehr zusätzliche Busse einsetzen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Wegen der rasch steigenden Corona-Infektionszahlen will der Landkreis noch mehr zusätzliche Busse einsetzten. In den letzten 14 Tagen hat der Landkreis auf 18 Linien zusätzliche Busse mit einem finanziellen Volumen von 180.000 Euro bei den Verkehrsunternehmen bestellt. Zusätzliche Busse sind für die Verkehrsunternehmen eine echte Herausforderung, weil zu den Zeiten zu denen zusätzliche Busse notwendig sind, eigentlich alle Busse im Einsatz sind. Die Verkehrsunternehmen behelfen sich, indem sie u. a. Fahrer und Busse aus dem Reiseverkehr auf der Linie einsetzten.

„Wir müssen alles dafür tun, dass die Infektionszahlen nicht weiter steigen. Wir setzen auch alles daran, Schulen, Kindergärten und die Wirtschaft am Laufen zu halten. Der ÖPNV als systemrelevante Einrichtung spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir müssen zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals noch mehr zusätzliche Busse einsetzen. Weniger Fahrgäste und größere Abstände sind ein wirksamer Beitrag zum Schutz vor einer Corona-Infektion in den Bussen“, so Landrat Dr. Heiko Schmid.

Das Land hat seine Förderung der Verstärkerbusse auf 95 Prozent erhöht und die Voraussetzung abgesenkt. Grundsätzlich reicht es aus, wenn 100 Prozent der Sitzplätze belegt sind. Bei Niederflurfahrzeugen, die über eine geringe Anzahl an Sitzplätzen verfügen, müssen zusätzlich noch 20 Prozent der Stehplätze belegt sein.

„Das Verkehrsamt ist in einem ständigen Austausch mit den Busunternehmen, mit den Schulen und den Eltern. Sobald die Voraussetzungen vorliegen – und dabei sind wir nicht kleinlich – und das Busunternehmen uns mitteilt, dass Fahrer und Bus verfügbar sind, beauftragen wir die Busse. Wir freuen uns natürlich über die großzügige Unterstützung durch das Land, aber nicht das Geld ist das Problem, sondern verfügbare Fahrer und Busse“, so Landrat Dr. Heiko Schmid.

Auf folgenden Strecken werden Verstärkerbusse bereits eingesetzt: 

Linie Busunternehmen Relation Zeitpunkt, ab dem der Verstärkerbus fährt
12 SWU Achstetten – Laupheim 07.10.2020
217a RAB Wattenweiler – Winterstettenstadt 08.10.2020
243 Freigestellter SV 243 Gutenzell – Hürbel 21.09.2020
318 Bayer Ehingen – Biberach, Fa. Bayer hat von sich aus einen größeren Bus eingesetzt 28.09.2020
250 Ertl Verkehr Biberach – Memmingen 19.10.2020
252 Ertl Verkehr Äpfingen – Biberach

Biberach – Ochsenhausen

19.10.2020
253 Ertl-Verkehr Biberach – Ummendorf 19.10.2020
255 Ertl-Verkehr Tannheim –Ochsenhausen

Ochsenhausen – Rot an der Rot

19.10.2020
380 Walk Riedlingen – Biberach 05.10.2020
393 RAB Riedlingen – Herbertingen 09.10.2020
381 Walk Riedlingen- Unlingen 12.10.2020
217 SVL Biberach-Unteressendorf 19.10.2020
1 SWBC Stadtgebiet 19.10.2020
10 SWBC Stadtgebiet 19.10.2020
215 SWBC Biberach – Laupertshausen 19.10.2020
222 RAB Schemmerberg – BC 19.10.2020
222 RAB Obersulmetingen – Laupheim 19.10.2020
240 RAB Laupheim – Weihungszell 19.10.2020
227 Walk Biberach – Birkenhard 21.10.2020

Die Verstärkerbusse werden an den Schultagen bis zum Beginn der Weihnachtsferien fahren. Die Fahrpläne der Verstärkerbusse werden vom Verkehrsverbund DING veröffentlicht.

In allen Bussen und an den Haltestellen gilt weiterhin die Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE