14.6 C
Memmingen
Samstag. 25. September 2021 / 38

COVID-19 | Corona-Fallzahlen für Memmingen, Unterallgäu und Umland – 03.01.2021

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Hier die Corona-Fallzahlen in der Übersicht Sonntag, 03.01.2021. Wir haben für Euch auch die Zahlen mit eingefügt vom Vortag, damit ihr besser die Entwicklung in Eurer Region seht. Quelle der Zahlen ist das RKI (Stand 00.00 Uhr).

Hinweis: Die Zahlen sind aufaddiert seit beginn der Pandemie. Das heißt nicht, dass so viele Personen derzeit erkrankt sind, sondern, dass seit Ausbruch des Virus insgesamt so viele Personen erkrankt sind. Wichtig ist die tägliche Veränderung. An dieser kann man die Infektionsentwicklung in der Region einschätzen.

Stadt/Landkreis
Fälle Stand
gemeldetVortagVeränderungFälle letzte 7 Tage/100.000
03.01.2102.01.20Corona-Ampel
7-Tage-Inzidenz139,6⇓
7-Tage-Fallzahl116.094⇓
Memmingen (Stadt)(BY)
919907+12131,5⇑5
Unterallgäu (Lkrs.)(BY)
2.8182.810+8126,6⇑
Oberallgäu (Lkrs.)(BY)
2.8462.838+869,2⇑
Kempten (Stadt)(BY)
1.3001.291+995,4⇓
Ostallgäu (Lkrs.)(BY)
3.1993.199+072,2⇓
Kaufbeuren (Stadt)(BY)
1.1821.182+069,8⇓
Neu-Ulm (Lkrs.)(BY)
3.9363.925+1185,6⇓
Günzburg (Lkrs.)(BY)
3.6803.679+1101,6⇓
Lindau (Lkrs.)(BY)
1.8061.800+6109,8⇑
Ulm (Stadt)(BW)
2.8552.855+083,6⇓
Alb-Donau-Kreis(BW)
4.0214.021+092,4⇓2
Biberach (Lkrs.)(BW)
3.5613.556+5107,3⇓
Ravensburg (Lkrs.)(BW)
4.3264.285+41131,7⇑
Deutschlandweit
1.765.6661.755.351+10.315
Bayern
7-Tage-Inzidenz/7-Tage-Fallzahl157,1⇓20.621⇓
Baden-Württemberg
7-Tage-Inzidenz/7-Tage-Fallzahl128,5⇓14.266⇑
Nordrhein-Westfalen
7-Tage-Inzidenz/7-Tage-Fallzahl122,7⇓22.030⇓
Genesen
1.381.900
Aktive Infektionen∼349.500
Tote34.272+312
ReproduktionszahlR70,95⇑
Testungen34.801.593
Anz. D. Infizierten pro Anz. Getesteten5,09%
Sterberate1,96%

 

Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE