-4.2 C
Memmingen
Mittwoch. 14. April 2021 / 15

COVID-19 | Unterallgäu – Memmingen: Impfzentrum soll am 20. Januar eröffnen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Zunächst werden Personen ab einem Alter von 80 Jahren geimpft. Sie erhalten demnächst einen Brief.

Das gemeinsame Impfzentrum der Stadt Memmingen und des Landkreises Unterallgäu mit Standorten in Memmingen und Bad Wörishofen soll am 20. Januar 2021 in Betrieb gehen. Derzeit bereiten Stadt und Landkreis Schreiben für alle Bürger ab einem Alter von 80 Jahren vor, um sie über die Möglichkeit, sich impfen zu lassen, aufzuklären. In diesem Schreiben wird genau erklärt, wie man einen Termin vereinbaren kann und was man zum Impftermin mitbringen muss. Geimpft werden zuerst die nach Empfehlungen der Ständigen Impfkommission zu priorisierenden Personengruppen.

Derzeit sind die mobilen Impfteams in Pflegeeinrichtungen unterwegs. Hier haben Bewohner und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Etwa in der Hälfte der Einrichtungen hat bereits ein erster Impftermin stattgefunden. Auch in den Kliniken in Memmingen, Mindelheim und Ottobeuren konnten sich bereits erste Mitarbeiter impfen lassen. Insgesamt wurden in Memmingen und dem Unterallgäu bereits über 1.500 Personen geimpft.

Nach den Mitarbeitern von Pflegeeinrichtungen sollen auch Mitarbeiter von mobilen Pflegediensten die Möglichkeit erhalten, sich impfen zu lassen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE