Chinesischer Schriftsteller Liao Yiwu: Tiananmen-Massaker "Zeitbombe für die chinesische KP"

Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu hat das Tiananmen-Massaker, bei dem vor 25 Jahren Tausende Studenten auf dem Platz des Himmlischen Friedens getötet wurden, als „eine Zeitbombe für die chinesische KP“ bezeichnet. „Zwar war die Demokratiebewegung am 4. Juni in China gescheitert. Aber die globale Demokratiebewegung hat 1989 genau dort in China begonnen. Alle Beteiligten am 4. Juni sind stolz darauf, in die Geschichte eingehen zu dürfen. Dieses Ereignis ist in der Zwischenzeit eine Zeitbombe für die chinesische KP geworden“, sagte der Schriftsteller, der 2012 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde und inzwischen in Berlin im Exil lebt, im Gespräch mit der „Bild“.

Über seine persönliche Zukunft sagte er: „Solange die chinesische KP existiert, habe ich keine Heimat.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige