Burgberg/Allgäu – Betrugsmasche hat funktioniert – Unbekannte erbeuten mehrere tausend Euro

Geld100Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Sonthofen wurde ein 56-Jährige am Dienstag, 08.12.2015, Opfer einer dreisten Betrugsmasche.

Die Geschädigte wurde von einem angeblichen Oberstaatsanwalt aus Hamburg angerufen, der sich für Auslandsstraftaten zuständig erklärte. Er bezog sich auf eine zurückliegende Betrügerei, bei der der 56-Jährigen schon einmal Geld von ihrem Konto abgebucht worden war. Die Straftat sei nun in der Türkei aufgeklärt worden und sie habe Anspruch auf Schadensausgleich und Widergutmachung. Um die Auszahlung zu veranlassen, sei es erforderlich einen Betrag von mehreren tausend Euro über einen Bezahlservice in die Türkei zu überweisen. Der Schadensausgleich werde dann gemeinsam mit der „Gebühr“ zurückerstattet werde. Nach erfolgter Überweisung meldete sich jedoch niemand mehr. Das überwiesene Geld wurde durch die Täter in der Türkei umgehend abgehoben.
Die Polizei rät, bei zweifelhaften Anrufen immer die Telefonnummer des Anrufers festzuhalten, nach dem Namen einer Rückrufnummer zu fragen und baldmöglichst die Polizei zu verständigen. Auf keinen Fall sollen Überweisungen oder Bargeldauszahlungen nur aufgrund eines telefonischen Kontaktes getätigt werden.
Die Polizeiinspektion Sonthofen hat ihre Ermittlungen aufgenommen.