13.5 C
Memmingen
Freitag. 26. Februar 2021 / 08

Bundeswehrkrankenhaus Ulm | Oberstarzt Prof. Dr. Benedikt Friemert leitet die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat auf ihrer Mitgliederversammlung jüngst Herrn Oberstarzt (OTA) Prof. Dr. med. Benedikt Friemert, Klinischer Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Rekonstruktive und Septische Chirurgie, Sporttraumatologie am Bundeswehrkrankenhaus Ulm zu Ihrem Präsidenten für das Jahr 2022 gewählt.

Diese hohe Auszeichnung und die damit verbundene fachliche Wertschätzung wird insbesondere auch durch den Umstand unterstrichen, als dass die DGU in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Damit werden das langjährige Engagement von OTA Prof. Dr. Friemert innerhalb der Fachgesellschaft unterstrichen. Wesentlich waren hier zuletzt vor allem seine Bemühungen zur Vorbereitung der sog. Trauma-Netzwerke und Kliniken in Deutschland im Hinblick auf eine zielgerichtete Patientenversorgung nach möglichen Terroranschlägen und anderen schwerwiegenden Großschadensereignissen als Aufgabe der sog. Daseinsvorsorge. Aber auch, und dies ist OTA Prof. Dr. Friemert ein ganz besonders wichtiger Aspekt, wird damit dem Sanitätsdienst der Bundewehr im Allgemeinen eine entsprechende Anerkennung und Wertschätzung entgegengebracht, die man sich durch das Handeln des Sanitätsdienstes und insbesondere auch der Chirurgie der Bundeswehr nun über viele Jahre erarbeiten konnte. Dies stets zum Wohl der soldatischen und aber auch zivilen Patientinnen und Patienten im In- und Ausland.

OTA Prof. Dr. Friemert möchte für seine Präsidentschaft vor allem die junge Generation und den Nachwuchs in der Unfallchirurgie in den Fokus rücken und versuchen, Begeisterung und Empathie bei den jungen Kolleginnen und Kollegen für dieses besondere und alltäglich überaus wichtige Fachgebiet zu fördern.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE