Bundestag beschließt Verlängerung des Kosovo-Einsatzes

Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Bundestag hat am Donnerstag eine Verlängerung der deutschen Beteiligung am Nato-geführten KFOR-Einsatz im Kosovo beschlossen. 532 von 598 Abgeordneten stimmten dafür, 59 dagegen, sieben enthielten sich. Damit bleibt die Bundeswehr ein weiteres Jahr im Land.

Der Einsatz läuft bereits seit 1999, durchschnittlich befinden sich rund 700 deutsche Soldaten vor Ort. Für den Einsatz sind laut Mandat weiterhin maximal 1850 Soldaten vorgesehen. Die KFOR-Mission wurde ursprünglich eingerichtet, um einen Völkermord zu verhindern. Heute soll der Einsatz zur Stabilität und Sicherheit in der Region beitragen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige