Buchloe | Waffenfund mit Folgen – 63-Jährige erhält Anzeige – Polizei weißt ausdrücklich darauf hin

Symbolbild

Eine 63-jährige Buchloerin fand im Nachlass ihres verstorbenen Vaters einen scharfen Revolver, eine aufgebohrte Schreckschusswaffe sowie Munition. In gutem Glauben gab sie die Gegenstände Dienstagabend, 28.01.2020, selbst bei der Polizeiinspektion Buchloe zur Verwertung ab. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben hätte die Frau aber für diesen Transport eine waffenrechtliche Erlaubnis benötigt. Rechtlich wird dieses Verbringen außerhalb des befriedeten Besitztums wegen der Zugriffsbereitschaft auf die Waffen als „Führen“ einer Schusswaffe eingestuft. Nun muss gegen sie wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz strafrechtlich ermittelt werden.

Bei derartigen Funden rät die Polizei, unverzüglich das Landratsamt oder die Polizei zu kontaktieren, um das weitere Vorgehen abzusprechen.

 

Unterallgäu | Verhalten bei Auffinden von Schusswaffen und sonstigen gefährlichen Gegenständen