Buchloe | Kontrollen in Asylbewerberheim – 1,1 Kilogramm Marihuana sichergestellt – 19-Jähriger aus Gambia in Untersuchungshaft

Symbolbild

Im Rahmen einer Kontrolle in einer Asylbewerberunterkunft in Buchloe, Lkrs. Ostallgäu, wurde von Mitarbeitern des Landratsamtes Ostallgäu am Donnerstagvormittag, 28.11.2019, in mehreren Zimmern deutlicher Marihuanageruch festgestellt.

Bei der weiteren Nachschau entdeckten unterstützende Polizeikräfte aus Buchloe und Kempten in einem zunächst noch versperrten Stahlschrank eine größere Menge Betäubungsmittel, das in einem Rucksack versteckt war. Hinweise anderer Bewohner führten dann schnell zur Ermittlung des Besitzers des Rücksacks mit Drogen. Bei der genauen Überprüfung des Inhalts des Rucksacks kamen schließlich ca. 1,1 Kilogramm Marihuana, zwei Ecstasy-Tabletten sowie eine geringe Menge einer kristallinen Substanz zum Vorschein. Im Zimmer wurden zusätzlich noch 26 weitere, einzeln verpackte Portionen zu je einem Gramm Marihuana aufgefunden.
Ein 19-jähriger Mann aus Gambia wurde unter anderem wegen des Verdachts auf illegalen Handel mit Cannabis in nicht geringer Mengen noch am selben Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Kempten vorgeführt, die Haftbefehl erließ. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen zur Herkunft und zu den Abnehmern des Rauschgifts werden von der Kriminalpolizei Kaufbeuren geführt.

Im Zuge der Durchsuchungen konnten in den Zimmern von zwei 22- und 27-jährigen Männern ebenfalls noch geringe Mengen Marihuana aufgefunden werden. Diese Verstöße werden durch die Polizeiinspektion Buchloe zur Anzeige gebracht.

Unabhängig davon ereignete sich am gleichen Abend noch ein weiterer Einsatz in der Asylbewerberunterkunft. Zuvor meldete sich ein Hinweisgeber bei der Polizeiinspektion Buchloe und teilte mit, dass sich ein 27-jähriger Mann regelmäßig in der Landeshauptstadt München aufhalte, dort Marihuana kaufe und es in Buchloe gewinnbringend weiterverkaufe. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurde durch den zuständigen Richter des Amtsgerichts Kempten ein Durchsuchungsbeschluss für das Zimmer des Mannes erlassen. Die Beamten fanden dort eine Menge von nahezu fünfzig Gramm Marihuana sowie eine fast vierstellige Summe an Bargeld. Auch hier war das Marihuana teilweise schon portioniert und verpackt. In diesem Fall übernahm ebenfalls die Kriminalpolizei Kaufbeuren die weiteren Ermittlungen.

Zudem wurde im Verlauf des zweitens Einsatzes ein weiterer 29-jähriger Bewohner angetroffen, der sich im Besitz eines Joints befand. Hier übernimmt erneut die Polizeiinspektion Buchloe die Sachbearbeitung. In allen Fällen wurden die Betäubungsmittel und im zweiten Fall das Geld sichergestellt.