Buchloe | Aus Hundegebell entwickelt sich Schlägerei

Symbolbild

Am Mittwochabend, 20.05.2020, führten ein 39-jähriger Mann und ein 15-jähriges Mädchen ihre Hunde aus und trafen sich zufällig im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Türkheimer Straße von Buchloe im Ostallgäu. Nachdem sich beide Hunde laut anbellten, kam der Vater des Mädchens hinzu und es entwickelte sich ein lautstarker Streit mit Beleidigungen, wodurch die gesamte Nachbarschaft auf den Vorfall aufmerksam wurde. Es mischten sich dann Vater und Sohn einer weiteren Familie in diesen Streit ein, worauf der 39-Jährige auf diese mit Fäusten einschlug. Der 28-jährige Sohn schlug daraufhin auf den Hundehalter ein, worauf der Vater dazwischen ging und den 39-Jährigen bis zum Eintreffend der Polizei festhielt.

Da sich der Mann weiterhin äußerst aggressiv, auch der Polizei gegenüber zeigte, wurde er gefesselt. Wegen seiner erlittenen Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht, wo ihm wegen seiner Alkoholisierung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch Blut abgenommen wurde. Nachdem alle Beteiligten vernommen sind, können die entsprechenden Strafanzeigen gefertigt werden.