Brüssel: Viertes Opfer des Anschlags auf Jüdisches Museum verstorben

Brüssel – Nach dem Anschlag auf das Jüdische Museum in der belgischen Hauptstadt Brüssel vor knapp zwei Wochen ist das vierte Opfer verstorben. Der Mitarbeiter des Museums sei seinen Schussverletzungen erlegen, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der 25-Jährige war zuvor bereits für klinisch tot erklärt worden.

Bei dem Anschlag waren außerdem ein israelisches Touristenpaar und eine Französin ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Attentäter war am vergangenen Freitag in der französischen Hafenstadt Marseille festgenommen worden. Der 29-Jährige, der an der Seite von Islamisten in Syrien gekämpft haben soll, befindet sich derzeit in Frankreich in Haft. Er bestreitet die Tat und wehrt sich gegen eine Auslieferung nach Belgien.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige