BR Fasching „Schwaben weissblau, hurra und helau“ – Memmingens Stadtoberhäupte zeigen neue Karnevalskappen und Frack

2020-01-31_Memmingen_BR-Fasching_Schwaben-weissblau_2-Aufzeichnung_B01I0097

Foto: Pöppel

Bereits zum 17. Mal verwandelte sich die Stadthalle Memmingen in einen närrischen Hexenkessel, als es wieder hieß: „Schwaben weissblau, hurra und helau“. Die Kulturveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverband (BSF) ist einer der Höhepunkte des Faschingstreibens im Bayerischen Fernsehen (BR). Ausgestrahlt wird die Sendung, die auch mit einer Audiodeskription für Sehbehinderte versehen ist, am Freitag, 07. Februar 2020, um 20.15 Uhr im BR Fernsehen.

Am 2. Aufzeichnungstag, Freitag, 31.01.2020, waren Gäste aus Politik und die Fastnachtsverbände mit dabei. Unter anderem Hausherr der Memminger Stadthalle, Oberbürgermeister Manfred Schilder, mit seiner Vertreterin Margareta Böckh. Die Narrenkappen für die Memminger Stadtoberhäupte sind in Mainz angefertigt worden und der ‚Memminger Frack‘ von der hier sehr bekannten Schneiderin Frau Renate Nägele entworfen und genäht worden. Klaus Holetschek, der neue Staatssekretär in München, Stephan Stracke, Katharina Schulze von den Grünen, Georg Eisenreich und v.a.m. genoßen den Abend mit einem tollen und unterhaltsamen Programm.

Zur Aufzeichnung vom Vortag

 

2020-01-31_Memmingen_BR-Fasching_Schwaben-weissblau_2-Aufzeichnung_B01I0028

Foto: Pöppel

2020 auf der Schwaben-Bühne:

Die Kabarettisten Heinrich del Core und Wolfgang Krebs, ebenso der Comedian Hansy Vogt aus Ettenheim, der als „Frau Wäber“ schon so manche Fastnachtsveranstaltung zum Kochen gebracht hat. Nach seiner Weltreise wieder in der närrischen Heimat zurück: Ballonkünstler Tobi van Deisner! Mit Stefan Sörgel und „Schwaben weissblau“-Neuling Matthias Sorg von der FG Dietmannsried darf man sich auf einen ganz speziellen Boxkampf freuen. Premiere bei „Schwaben weissblau“ auch für das Ehepaar Kaiser von den Löwen 77 Legau e. V., die „Szenen einer Ehe“ präsentieren.
Weitere bewährte Publikumslieblinge rocken 2020 die Stadthalle in Memmingen: der grantelnde Hausmeister Jürgen Richter in einer überraschenden, neuen Rolle, das kernige Comedy-Paar Hillus Herzdropfa, Ramona Mößmer aus Kaltental, Otmar Walcher aus Bellenberg, Bauchredner Perry Paul mit seiner Mauskatze Amadeus und die Mundart-Spezialistinnen Johanna Hofbauer und Waltraud Mair, die als unverwechselbare Meichlböcks Zenta von ihrer Kur berichtet. Aus Burgau mit dabei die Band 8872, sowie Peter Mader, der das Publikum in den Orient entführt.
Musikalisch wird es mit der Königlich Privilegierten Waschhausvereinigung, Hochzeitslader Josef Nieser, den Bärlauch Buaba aus Durach. Traditionell schwäbisch-alemannisch und sehr laut wird es mit Guggamusik der Weißahoarer Giggalesbronzer. Die Prinzengarde der Greane Krapfa Oberelchingen schwingt die Beine und die Showtanzgruppe des Carneval-Club Schlafmützen e. V. aus Bäumenheim beweist ihr akrobatisches Können zum Thema „Alpenglühen“. Das bunte Programm wird wie immer musikalisch begleitet von den AllGeiern. Sitzungspräsident Georg Ried führt durch den Abend und kümmert sich gemeinsam mit dem Elferrat des Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverbandes (BSF) um die Einhaltung des närrischen Protokolls. Die zahlreich vertretenen Politiker aus Kabinett, Landtag und von lokaler Ebene müssen einmal mehr beweisen, dass sie Spaß verstehen, wenn ihnen der närrische Spiegel vorgehalten wird.

 

Foto: Tom Pöppel