Memmingen – Unterallgäu | Radfahrunfälle mit Personenschäden

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Dienstag, 09.07.2024, rückten Beamte der Polizeiinspektion Memmingen zu drei Verkehrsunfällen aus, bei denen die allein beteiligten Fahrradfahrer zum Teil schwer verletzt wurden.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 14:00 Uhr in Memmingen auf der Fahrradstraße zwischen Steinheim und Amendingen. Eine 58-jährige Fahrradfahrerin geriet hierbei aus Unachtsamkeit in das Bankett und stürzte daraufhin. Sie wurde mit Verdacht auf einen Becken- und Oberschenkelbruch ins Klinikum Memmingen gebracht.

Im zweiten Fall verriss ein Fahrradfahrer den Lenker und zog sich durch den Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zu, der ebenfalls im Klinikum Memmingen stationär behandelt werden muss. Der 56-Jährige fuhr hierbei gegen 17:30 Uhr auf dem Geh-/Radweg kurz vor dem Ortseingang nach Eldern.

Im dritten Fall fuhr ein 69-jähriger Fahrradfahrer gegen 20:30 Uhr auf der Illerstraße in Fahrtrichtung der Memmingerstraße in Lautrach. Beim Versuch von der Fahrbahn aus nach rechts auf den dortigen Gehweg aufzufahren, übersah der 69-Jährige den Bordstein und kam zu Fall. Durch den Sturz zog er sich eine Kopfplatzwunde zu, die ambulant im Klinikum Memmingen behandelt wurde. Der 69-Jährige trug keinen Helm, der die Verletzung mit hoher Wahrscheinlichkeit hätte verhindern können.