Rosenheim | Einbruch in Juweliergeschäft – Kripo bittet um Zeugenhinweise

-

Print Friendly, PDF & Email

Am frühen Sonntagmorgen, 07.7.2024, brachen bislang Unbekannte in ein Juweliergeschäft in der Rosenheimer Innenstadt ein, entwendeten Schmuckstücke und flüchteten anschließend bislang unerkannt mit ihrer Beute. Die Tat wurde erst einige Stunden später bemerkt. Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die Ermittlungen und bittet dabei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Ein Zeuge hatte am Sonntagabend festgestellt und umgehend gemeldet, dass die Eingangstüre eines Juweliergeschäfts in der Brixstraße in der Innenstadt von Rosenheim offensichtlich aufgebrochen wurde.

Nach bisherigem Ermittlungsstand verschafften sich zwei unbekannte Täter am Sonntagmorgen, gegen 5.20 Uhr, Zugang zu dem Fachgeschäft und entwendeten daraus etliche Schmuckstücke. Der Stehlschaden dürfte sich, nach derzeitigen Erkenntnissen, im mittleren fünfstelligen Bereich bewegen. Anschließend flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung.

Die ersten Ermittlungen vor Ort übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kripo Rosenheim. Fortgeführt werden die Untersuchungen von den zuständigen Ermittlern des Fachkommissariats K2 – unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim.

Von den beiden Tätern ist bislang bekannt, dass eine Person komplett dunkel mit weißen Turnschuhen und einer schwarzen Sturmhaube bekleidet war und bei der Flucht eine kleinere, dunkle Trainingstasche bei sich trug. Die zweite Person war eher hell gekleidet, trug dunkle Schuhe und eine Art Tuch über Mund und Nase.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 08031/200-0 bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim oder bei jeder anderen Dienststelle zu melden.

Möglicherweise haben sich die beiden Täter bereits vor der eigentlichen Tat am Sonntagmorgen (7. Juli 2024), gegen 03.30 Uhr, im Umfeld des Juweliergeschäfts in der Brixstraße in Rosenheim aufgehalten und sind jemandem aufgefallen. Auch hierzu erbitten die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung.