Neu-Ulm | Brandalarm ausgelöst

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Sonntagnachmittag, 07.07.2024, ging die Meldung über einen Wohnungsbrand in der Johann-Strauß-Straße in Neu-Ulm bei Feuerwehr und Polizei ein. Vor Ort erkannten die eintreffenden Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung aus einem Küchenfenster einer Wohnung. Auch der Rauchmelder in der betreffenden Wohnung wurde ausgelöst. Der Alarmton lief bereits längere Zeit. Da die Wohnungstüre durch den Bewohner selbst nicht geöffnet wurde, musste diese durch die Feuerwehr gewaltsam aufgebrochen werden. In der stark verrauchten Wohnung wurde dann der 56-jährige Wohnungsinhaber in seinem Bett liegend angetroffen. Dieser konnte aufgrund einer Gehbehinderung die Wohnung nicht selbständig verlassen. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, blieb glücklicherweise jedoch nach aktuellen polizeilichen Erkenntnissen unverletzt. Er hatte offenbar Essen auf dem Herd stehen und ist dabei eingeschlafen. Zu einem Sachschaden kam es dadurch nicht. Eine Evakuierung anderer Bewohner des Mehrfamilienhauses war nicht erforderlich. Die Feuerwehr Neu-Ulm befand sich mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen.