Simbach | 17-Jährige sexuell missbraucht und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Freitag, 28.06.2024, kam es nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen  kurz vor Mitternacht zu einem sexuellen Übergriff auf eine 17-Jährige. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln nun gegen einen 27-Jährigen wegen des Verdachts eines Sexualdeliktes und versuchten Mordes.

Kurz vor Mitternacht meldete der mittlerweile selbst tatverdächtige 27-Jährige der Polizei, mit der 17-Jährigen zunächst spazieren gewesen zu sein und sie wenig später unbekleidet in einem Feld in der Nähe des Bahndammes gefunden zu haben. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat leitete die Polizeiinspektion Landau a.d. Isar umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein.

Im Zuge der weiteren intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen, u. a. der Spurensicherung am Tatort, richtete sich der Tatverdacht gegen den 27-jährigen Mitteiler selbst. Demnach soll dieser die 17-Jährige sexuell missbraucht und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben.

Am Samstag, 29.06.2024, erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes sowie der Vergewaltigung. Nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeliefert. Die Hintergründe und Tatumstände sind Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen.