Mittenwald | Junger Bergsteiger verunglückt tödlich an der Viererspitze

-

Print Friendly, PDF & Email

In den Abendstunden, am Dienstag, 04.06.2024, kam es zu einem tragischen Bergunfall im Karwendelgebirge, bei dem ein zunächst vermisster 19-jähriger Bergsteiger, nur noch tot gefunden wurde. Polizeibergführer des Alpinen Einsatzzuges der Grenzpolizeiinspektion Murnau übernahmen die Untersuchungen in dem Fall. Der Verunglückte war nach bisherigen Erkenntnissen der polizeilichen Ermittlungen alleinbeteiligt abgestürzt und dabei ums Leben gekommen.

Zu einem tragischen Bergunfall kam es in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch im Karwendelgebirge. Ein 19-jähriger Bergsteiger wurde seit Mitternacht vermisst.

Die vermisste Person wurde in den frühen Morgenstunden im Bereich der Viererspitze, Markt Mittenwald, aufgefunden. Die Rettungskräfte vor Ort konnten nur noch den Tod des jungen Mannes, der aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Erlangen-Höchstadt stammte, feststellen.

An der Vermisstensuche beteiligten sich neben der Bergwacht Mittenwald mit elf Personen, auch eine Hubschrauberbesatzung der Bundeswehr sowie zwei Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe.

Derzeit wird von einem alleinbeteiligten Unfall ausgegangen. Die beim Sturz erlittenen Verletzungen waren unmittelbar tödlich. Der genaue Hergang des Unfalles ist zurzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Diese werden durch die Alpine Einsatzgruppe unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II geführt.