Main-Rhön | Vorgesetzter soll sexuelle Handlungen an zwei volljährigen Auszubildenden vorgenommen haben

-

Print Friendly, PDF & Email

Im Rahmen einer Teambildungsmaßnahme soll ein Vorgesetzter sexuelle Handlungen an zwei volljährigen Auszubildenden vorgenommen haben. Die Kripo Schweinfurt übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt und konstruktiver Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen die weiteren Ermittlungen.

Laut den Schilderungen der geschädigten Mitarbeitenden soll es Anfang Oktober 2023 während des gemeinsamen Abendprogramms im Anschluss an eine extern durchgeführte Teambildungsmaßnahme des Unternehmens zu sexuellen Handlungen durch den Vorgesetzten gekommen sein.

Das Unternehmen arbeitet konstruktiv und vorbehaltlos mit der Kriminalpolizei Schweinfurt zusammen. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt werden die weiteren Ermittlungen geführt.