0.2 C
Memmingen
Montag. 05. Dezember 2022 / 49

Memmingen | Dachstuhlbrand an Wohnhaus – Feuerwehr schmeißt Gasflaschen aus dem Fenster

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Sonntagnachmittag, 20.11.2022, kurz vor 15 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Don au-Iller über Notruf 112 der Brand eines Dachstuhls an einem Wohnhaus in Memmingen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Brandrauch bereits aus dem Dach und den Fenstern im Obergeschoß. Unter schwerem Atemschutz drangen die Einsatzkräfte ins Innere des Gebäudes vor und begangen mit den Löscharbeiten. Ebenso wurde über die erste Drehleiter von außen am Dach mit den Löscharbeiten begonnen. Im Dachgeschoß waren wohl mindestens drei Gasflaschen gelagert, die bereits durch die Hitze abgeblasen haben und brannten.

Die Bewohner des Gebäudes wurden vom Rettungsdienst betreut und versorgt.

Beamte der Polizeiinspektion Memmingen haben die ersten Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe vor Ort übernommen. Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen führt die Arbeiten fort.

 

Memmingen | Brand Dachsthul – Gasflaschen in Wohnung

IMG_0286
IMG_0292
IMG_0299
IMG_0287
IMG_0293
IMG_0298
IMG_0303
IMG_0304
IMG_0301
IMG_0305
IMG_0289
IMG_0300
IMG_0307
IMG_0313
IMG_0318
IMG_0309
IMG_0317
IMG_0319
IMG_0311
IMG_0315
IMG_0286 IMG_0292 IMG_0299 IMG_0287 IMG_0293 IMG_0298 IMG_0303 IMG_0304 IMG_0301 IMG_0305 IMG_0289 IMG_0300 IMG_0307 IMG_0313 IMG_0318 IMG_0309 IMG_0317 IMG_0319 IMG_0311 IMG_0315

 

+ POLIZEIMELDUNG +

Am Sonntagnachmittag des 20.11.2022 kam es in einem Mehrfamilienhaus in der unmittelbaren Nähe zur Polizeiinspektion Memmingen zu einem Dachstuhlbrand. Alle sich im Wohnhaus befindlichen Personen konnten gerettet werden.

Ein immobiler Bewohner wurde durch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Memmingen herausgetragen. Der Brand konnte durch die freiwilligen Feuerwehren aus Memmingen mit 33 Einsatzkräften und aus Dickenreishausen mit 9 Einsatzkräften gelöscht werden. Um die ärztliche Versorgung vor Ort kümmerten sich zwei Rettungswagen und ein Notarzt. Personen kamen bei dem Brandfall glücklicherweise nicht zu schaden.

Das THW, 1 Mitarbeiter des LEW, sowie ein Mitarbeiter der Stadt Memmingen nahmen sich der u. a. technischen Belange vor Ort an. Aus Sicherheitsgründen wurde das Gebäude vom Stromnetz genommen.  

Der momentan geschätzte Brandschaden dürfte sich auf mindestens 700.000 Euro belaufen. Das gesamte Wohnhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Aussagen zu der Brandursache können derzeit noch nicht getroffen werden.

Die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) Memmingen geführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen geführt.