-2.8 C
Memmingen
Samstag. 28. Januar 2023 / 04

Garmisch-Partenkirchen | Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in Hofeinfahrt aufgefunden

-

Print Friendly, PDF & Email

Am frühen Dienstagmorgen, 25.10.2022, wurde eine schwerverletzte Frau in einer Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses aufgefunden. Eine sofort eingeleitete Großfahndung nach einem männlichen Tatverdächtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen hat noch vor Ort unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen aufgenommen.

Am Dienstag, den 25. Oktober 2022, ging gegen 6.40 Uhr über Notruf die Mitteilung über eine schwerverletzte Frau bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ein. Der Mitteiler hatte die junge Frau in einer Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses in der St.-Martin-Straße liegend aufgefunden und daraufhin sofort die Polizei und den Rettungsdienst verständigt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die 21-jährige Frau noch immer nicht ansprechbar. Die junge Frau wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen mit Unterstützung zahlreicher Einsatzkräfte umliegender Dienststellen sowie einem Polizeihubschrauber verlief bislang ohne Erfolg.

Noch vor Ort nahmen Beamte der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen die ersten Ermittlungen zum Tathergang auf. Diese wurden kurz darauf von Ermittlern des Kriminaldauerdienstes der Kripo Weilheim fortgeführt. Das Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen hat mittlerweile unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ein Zeuge hat den Tatverdächtigen wie folgt beschrieben:

Ca. 20 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß, sehr schlank, eher kurze Haare, heller Hauttyp. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Baseballkappe und einer dunklen Jacke. Geflüchtet ist der Mann mit einem silberfarbenen Fahrrad.

Zur Klärung des Sachverhalts bittet das Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08821/917-0:

Sind jemandem Personen unmittelbar vor oder nach der fraglichen Tatzeit im näheren Umfeld des Tatorts aufgefallen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?
Wer kann Hinweise auf eine so beschriebene Person geben?
Wer konnte außerdem verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Tatorts machen?