12.8 C
Memmingen
Freitag. 07. Oktober 2022 / 40

Bad Waldsee | Sicherstellung von 11 kg Amphetamin – drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

-

Print Friendly, PDF & Email

Wegen Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz befinden sich drei 20, 21 und 25 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Ravensburg seit letzter Woche in Untersuchungshaft.

Den 20 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen wird dabei vorgeworfen, einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln, u.a. mit Amphetamin und Kokain, betrieben zu haben. Der 25-jährige Tatverdächtige steht im Verdacht, mit Marihuana Handel getrieben zu haben und zudem als Drogenkurier tätig gewesen zu sein.

Ins Visier der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Ravensburg gerieten die drei Männer, nachdem sich aus einem bayrischen Ermittlungsverfahren der Verdacht ergab, dass der 20 Jahre alte Tatverdächtige größere Mengen Drogen verkauft. Durch intensive verdeckte Ermittlungen konnte der Verdacht gegen den 20-Jährigen erhärtet und festgestellt werden, dass auch die beiden 21 und 25 Jahre alten Männer in den Betäubungsmittelhandel verstrickt sind. Daneben konnten drei weitere Personen im Alter von 22 und 23 Jahren ermittelt werden, die im Verdacht stehen, ebenfalls in den Betäubungsmittelhandel involviert gewesen zu sein.

Im Zuge der verdeckten Ermittlungen stieß die Kriminalpolizei schließlich Anfang August auf ein unterirdisches Drogenversteck, indem sie rund 11 Kilogramm Amphetamin entdeckten und sicherstellen konnten. Kurze Zeit nach dem Drogenfund fanden bei den insgesamt sechs Tatverdächtigen Durchsuchungen statt, bei denen weiteres Beweismaterial aufgefunden werden konnte.

Aufgrund der bestehenden Verdachtslage erließ das Amtsgericht Ravensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ende letzter Woche Haftbefehle gegen die drei 20, 21 und 25 Jahre alten Männer und setzte diese in Vollzug. Seither befinden sich die drei Tatverdächtigen in Untersuchungshaft in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

X