5.4 C
Memmingen
Dienstag. 29. November 2022 / 48

Ravensburg | 21-Jähriger nach räuberischer Erpressung festgenommen

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Montagabend, 27.06.2022, wurde in der Innenstadt von Ravensburg ein 21 Jahre alter Mann wegen des Tatvorwurfs der besonders schweren räuberischen Erpressung festgenommen. Er steht im Verdacht, gegen 20 Uhr in einer Wohnung in der Herrenstraße einen Gleichaltrigen mit einem Messer bedroht und von diesem Bargeld und Betäubungsmittel erpresst zu haben.

Der 21-jährige Tatverdächtige sowie zwei bislang nicht bekannte Mittäter klingelten an der Tür ihres Opfers. Als dieses öffnete, forderte der 21-Jährige unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld und betrat zusammen mit seinen zwei Mittätern die Wohnung. Aufgrund der Bedrohung händigte der Geschädigte dem 21-Jährigen einen zweistelligen Bargeldbetrag sowie eine Kleinmenge Rauschgift aus. Im Anschluss flüchteten der Tatverdächtige und seine beiden Mittäter. Der Geschädigte verständigte daraufhin die Polizei, der es nach kurzer Zeit gelang, den 21-Jährigen im Innenstadtbereich aufzugreifen. Im Rahmen einer nach der Festnahme erfolgten Durchsuchung fanden die Polizeibeamten das Diebesgut bei dem Tatverdächtigen.

Die zwei Komplizen des 21-Jährigen konnten bislang nicht identifiziert werden. Beide sollen zwischen 170 und 180 cm groß und zwischen 17 und 20 Jahre alt gewesen sein. Nach den Angaben des Opfers waren sie von südländischem Aussehen und hatten dunkle Haare. Beide sollen einen Mund-Nasen-Schutz getragen haben. Einer der Zwei war mit einem grauen Pullover, blauer Jeans und weißen Schuhen bekleidet. Er trug eine Bauchtasche bei sich. Der Andere trug einen schwarzen Pullover und eine schwarze Jogginghose. Hinweise auf die noch unbekannten Männer nimmt das ermittelnde Kriminalkommissariat unter Tel. 0751/803-3333 entgegen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg hat das Amtsgericht Ravensburg am Dienstagnachmittag Haftbefehl wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung gegen den 21-Jährigen erlassen und den Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Der dringend Tatverdächtige wurde zwischenzeitlich in eine Justizvollzuganstalt gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei nach den Mittätern und den Hintergründen der Tat dauern indes an.