28.2 C
Memmingen
Sonntag. 26. Juni 2022 / 25

Leipheim | Trickbetrug mit 4000 Euro Vermögensschaden

-

Print Friendly, PDF & Email

Mittwochvormittag, 22.06.2022, erhielt ein 26-jähriger Geschädigter einen Anruf von einer angeblichen „Federal Police“. Der Anrufer gab vor, dass die Ausweisdaten des Geschädigten für kriminelle Zwecke verwendet werden würden. Aus diesem Grund sollte er eine Software auf seinem Computer installieren.

Der Geschädigte glaubte dem Anrufer und kam seinen Anweisungen nach. Im weiteren Verlauf erhielt der Geschädigte zahlreiche weitere Anrufe und überwies letztendlich 2.000 Euro per Online-Überweisung. Währenddessen hatte der Anrufer Zugriff auf den Computer des Geschädigten. Nachdem das Überweisungslimit auf dem Konto des Geschädigten erreicht war, wurde er durch den Anrufer aufgefordert Google-Play-Karten zu kaufen und die Guthaben-Codes zu übermitteln. Auch dieser Aufforderung kam der Geschädigte nach und kaufte Guthabenkarten im Wert von 1.000 Euro. Bevor der Geschädigte alle Codes weitergeben konnte, wurde er glücklicherweise durch einen Familienangehörigen gewarnt.

Letztendlich ist dem Geschädigten ein finanzieller Schaden in Höhe von 4.000 Euro entstanden. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche.

X