5.1 C
Memmingen
Montag. 25. September 2023 / 39

A96 – Buxheim / A7- Fellheim | Zwei Fälle von Unfallflucht durch einen Lkw innerhalb einer Stunde

-

Print Friendly, PDF & Email

Mittwochmittag, 13.03.2022, ereigneten sich innerhalb einer knappen Stunde zwei Verkehrsunfälle, bei denen jeweils der unfallverursachende Lkw-Fahrer einfach weiter fuhr.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 11.25 Uhr am Autobahnkreuz Memmingen auf Höhe Buxheim. Eine VW-Lenkerin befuhr die BAB 96 in Richtung Lindau. Zeitgleich wechselte ein noch unbekannter Lkw-Fahrer von der BAB 7, von Ulm kommend, auf die BAB 96, ebenfalls in Richtung Lindau. Bei der Zusammenführung beider Fahrbahnen fuhr der Lkw dem Pkw leicht auf. Der Lkw-Fahrer gestikulierte zwar, hielt aber nicht an. Er fuhr bis zur Anschlussstelle Aitrach und wendete in Richtung München. Die Geschädigte fuhr ihm noch bis zum Parkplatz Buxheimer Wald, kurz vor dem AK Memmingen, nach und notierte sich beide Kennzeichen des bulgarischen Lkw-Zuges. Anschließend verständigte sie die Polizei. Der Schaden an ihrem Fahrzeugheck wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Der zweite Fall von Unfallflucht ereignete sich gegen 12.35 Uhr auf dem Parkplatz Brühl-West an der BAB A7. Hier parkte ein blauer BMW hinter einem blauen Sattelzug mit deutscher Zulassung. Als der bislang unbekannte Lenker des Sattelzuges ausparkten wollte, setzte er etwas zurück und fuhr gegen die Front des BMW. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Mann seine Fahrt fort und fuhr weiter in Richtung Füssen. Der Geschädigte merkte sich vom Sattelauflieger offensichtlich ein falsches Kennzeichen, mit den Buchstaben „OH“ beginnend. Die aufnehmenden Beamten stellten nämlich kurz darauf fest, dass das Kennzeichen so nicht vergeben ist. Deshalb wird das Ehepaar, das sich mit einem weißen SUV auf dem Parkplatz befand und sich mit dem BMW-Fahrer unterhielt, gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-311 in Verbindung zu setzen. Der am Pkw verursachte Schaden wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert.

Bei beiden Verkehrsunfällen wurde niemand verletzt. Gegen die beiden unbekannten Lkw-Lenker nahmen die Beamten strafrechtliche Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf.