Landkreis Unterallgäu | Sicherheitshinweise nach dem Hochwasser

-

Print Friendly, PDF & Email

Regenrückhaltebecken im Landkreis sind wieder aufnahmefähig

Auch für das Wochenende ist wieder Regen vorhergesagt – allerdings wird kein so großflächiges Ereignis wie am vergangenen Wochenende erwartet. Die Regenrückhaltebecken im Landkreis Unterallgäu sind wieder leer und aufnahmefähig. Laut Wasserwirtschaftsamt Kempten ist jedoch der Grundwasserstand weiterhin hoch, weshalb noch nicht alle Keller im Unterallgäu trocken sind. „Die Grundwasserstände können auch einige Zeit nach der Regenperiode weiter ansteigen und lange anhalten“, so das WWA. Keller in entsprechenden Gebieten sollten deshalb weiterhin regelmäßig kontrolliert werden.

Zudem hat das Hochwasser vom vergangenen Wochenende Hangrutsche, unterspülte Straßen und demolierte Brücken nach sich gezogen. Kreisbrandrat Alexander Möbus weist ausdrücklich darauf hin: „Auch wenn eine Straße oder Brücke äußerlich wieder befahrbar erscheint: Eine Sperrung darf unter keinen Umständen ignoriert werden.“ Gleiches gelte für gesperrt Rad- und Gehwege, Feld- und Waldwege.

Natürlich sollte man in Fließgewässern derzeit aufgrund der starken Strömung nicht baden. Möbus gibt auch zu bedenken: „Auch für Hunde besteht die Gefahr, der Strömung nicht mehr Stand zu halten. Also leinen Sie Ihr Tier in Gewässernähe an.

Das Gesundheitsamt am Landratsamt Unterallgäu rät auch davon ab, derzeit in den Unterallgäuer Seen zu baden. Durch starke Niederschläge wurden möglicherweise vermehrt Krankheitserreger aus landwirtschaftlich genutzten Flächen, Abwasser und andere Verschmutzungen in die Seen gespült. „Insbesondere bei hohen Wasserständen und getrübtem Wasser sollte derzeit nicht gebadet werden,“ so das Gesundheitsamt.