0.3 C
Memmingen
Montag. 06. Februar 2023 / 06

Peißenberg | Feuerwehr findet zwei Tote bei Wohnungsbrand

-

Print Friendly, PDF & Email

Noch während die Feuerwehr am Samstagabend, 26.11.2022, den Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses in Peißenberg löschte, fanden die Einsatzkräfte darin zwei tote Personen, deren Identität derzeit noch nicht geklärt ist. Drei weitere Hausbewohner erlitten leichte Verletzungen und kamen zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser. Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Ermittlungen in dem Fall.

Gegen 21.00 Uhr waren am Samstagabend mehrere Anrufe von Bewohnern und Nachbarn eines Mehrparteienhauses in der Hans-Böckler-Straße in Peißenberg in der Polizeieinsatzzentrale eingegangen. Die Mitteiler hatten explosionsartige Geräusche vernommen und den Brand einer Wohnung des Mehrparteienhauses mitgeteilt. Als die ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wenig später am Einsatzort eintrafen, stand die Wohnung im zweiten Stockwerk in Vollbrand. Umgehend begann die Feuerwehr unter schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten, während zahlreiche Bewohner des Hauses vom Rettungsdienst vor Ort betreut wurden. Drei Personen kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser.

Noch während der Löscharbeiten fand die Feuerwehr in der betroffenen Wohnung eine tote Person, einige Zeit später eine zweite. Vor Ort übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) die ersten Untersuchungen für die Kripo Weilheim. Fortgeführt werden diese von den Brandfahndern des Fachkommissariats 1 der Kriminalpolizeiinspektion. Die Identitäten der beiden Toten stehen derzeit noch nicht fest, hierzu sind rechtsmedizinische Untersuchungen notwendig.

Nachdem ein Statiker das Gebäude begutachtet hatte, konnten die meisten Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Weil aber Balkone einsturzgefährdet sind, musste das Technische Hilfswerk (THW) diesbezüglich Sicherungsmaßnahmen treffen. Der Sachschaden an dem Wohnhaus mit insgesamt 24 Wohneinheiten dürfte ersten Schätzungen zufolge zumindest im hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Der Bereich um den Brandort in der Hans-Böckler-Straße musste für Stunden abgesperrt werden. Das BRK betreute vor Ort, neben den drei Verletzten, zahlreiche weitere Personen.

Die Leichname der beiden Toten wurden sichergestellt, ebenso die Brandwohnung. Im Laufe des heutigen Sonntags werden die Brandfahnder dort ihre Untersuchungen fortsetzen. Zur Ursache für den folgenschweren Brand können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. Es wird in alle Richtungen ermittelt.