Bitkom: Thin Clients liegen bei Unternehmen im Trend

Berlin – Sparsame Bürorechner liegen bei Unternehmen im Trend. Im Jahr 2014 werden voraussichtlich über 410.000 sogenannte Thin Clients in Deutschland verkauft – ein Anstieg von rund vier Prozent gegenüber 2013. Das meldet der Hightech-Verband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungs- und Beratungsunternehmena IDC. Bis 2018 prognostiziere IDC demnach einen Anstieg der Verkaufszahlen auf rund 570.000 Geräte pro Jahr in Deutschland. Das entspricht einem durchschnittlichen Wachstum von neun Prozent pro Jahr.

Thin Clients sind Rechner mit reduzierter technischer Ausstattung, die dadurch unter anderem besonders stromsparend sind. Per Desktop-Virtualisierung laufen die Anwendungen auf zentralen Servern. „Besonders die rasanten Entwicklungen im Bereich der Desktop-Virtualisierung und des Cloud Computing haben den Trend zu Thin Clients beflügelt“, so Bitkom-Experte Christian Herzog. Auch die All-in-One Thin Clients, also Bildschirme mit integrierten Rechnern, sind den Angaben zufolge bei Unternehmen beliebt. 2013 wurden über 56.000 All-in-One Thin Clients in Deutschland verkauft, ein Wachstum von 35 Prozent gegenüber 2012.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige