Birkenhard – Jugendliche im Verdacht der Brandstiftung – Schaden 50 000 Euro

19-06-15_BY_Unterallgaeu_Lautrach_Brand_Stadel_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0036

Symbolbild

Am Dienstag, 11.04.2017, wurden Feuerwehr und Polizei gegen 19.15 Uhr in die Steigstraße nach Birkenhard bei Biberach/Riss gerufen. Eine Holzscheune stand in Flammen. In der Scheune befanden sich Geräte, sowie Lacke und Farben. Kurz nach 22.30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Die Scheune war vollständig ausgebrannt.
Nach ersten Erkenntnissen von Feuerwehr und Polizei brach der Brand in der Mitte der Scheune aus. Den Schaden schätzten die Besitzer auf rund 50.000 Euro.
Ein Betreten der Scheune war zunächst nicht möglich, erst am Mittwoch gegen 11 Uhr. Brandermittler und die Spurensicherung der Polizei nahmen die Ermittlungen auf.
Ein dringender Tatverdacht richtet sich gegen zwei Jugendliche von denen Stroh in der Hütte mit Hilfe eines Feuerzeuges in Brand gesetzt haben. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und der Kriminalpolizei dauern an.