9.4 C
Memmingen
Sonntag. 29. Mai 2022 / 21

Biberach | Deutsches Rotes Kreuz (DRK) impft und testet in der Paul-Heckmann-Halle – Testangebot auch am Rathaus

-

Print Friendly, PDF & Email

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) führt sein Test- und Impfangebot in Biberach weiter. Auch das Testangebot im Rathaus geht zunächst weiter, außerdem wird das Impf- und Testangebot in der Paul-Heckmann-Halle am Berufsschulzentrum (BSZ) zusammengeführt.

Nachdem das Kreisimpfzentrum in Ummendorf Ende September geschlossen wurde, hat der DRK-Kreisverband in Zusammenarbeit mit Stadt und Landkreis von Oktober 2021 bis Ende März 2022 den Impfstützpunkt in der Stadthalle betrieben. In dieser Zeit haben mehr als 80 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter rund 50.000 Impfungen vorgenommen. „Diese zentrale Anlaufstelle war eine gute Ergänzung zu unseren mobilen Impfaktionen und den Impfangeboten der Hausärzte“, sagt Michael Mutschler, der den Bereich Rettungsdienst beim DRK-Kreisverband leitet. „Nun wollen wir das Angebot fortführen und die Kräfte an einem Standort bündeln.“

Der Impf- und Teststützpunkt ist seit 1. April im Foyer der Paul-Heckmann-Halle beim Berufsschulzentrum. „Der Kreistag hat in seiner vergangenen Sitzung dem Impfstützpunkt im Foyer der BSZ-Halle zugestimmt. Außerdem unterstützt er das Impfkonzept des Landes mit einem mobilen Impfteam“, sagt Landrat Dr. Heiko Schmid, der auch die sehr gute Zusammenarbeit mit dem DRK hervorhebt. Es sei wichtig, Impfangebote auch künftig in zahlreichen Städten und Gemeinden des Landkreises mit einem mobilen Impfteam neben der Regelversorgung durch die niedergelassenen Ärzte anbieten zu können.

„Den Impfstandort betreiben wir im Auftrag des Landkreises“, sagt Michael Kolb, Leiter des Mobilen Impf-Teams beim DRK. Montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr ist es möglich, sich in der Paul-Heckmann-Halle testen zu lassen. Impfen lassen können sich Interessierte dienstags und freitags von 17 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. Möglich sind Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen mit allen in Deutschland zugelassenen Impfstoffen.

Zu den angegebenen Zeiten sind auch Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren möglich. Für diese Altersgruppe hatte es bislang spezielle Termine in der Biberacher Stadthalle gegeben. Die Sondertermine in der Stadthalle entfallen.

Bislang wurde in der Stadthalle im Dr. Hans-Liebherr-Saal geimpft, das Angebot wird vorerst eingestellt. Das Testangebot im Rathaus bleibt zunächst aber weiterhin bestehen. Hier können sich alle Bürger montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr testen lassen. „Wir sind froh, den zentralen Standort weiterhin nutzen zu können“, so Günter Lambacher, der beim DRK für die Koordination der Testangebote zuständig ist.

Das DRK ist auch weiterhin in der Fläche aktiv und bietet Impfungen und Testungen in allen Gemeinden im Landkreis, in Alten- und Pflegeheimen sowie spontane Impfaktionen (Pop-up-Impfungen) an. „Entweder sind Räumlichkeiten vorhanden oder wir nutzen unsere Mobile Care Unit, ein Fahrzeug, das speziell ausgestattet ist“, sagt Mutschler.

Bildunterschrift: Dr. Nicolai Bianchi (Pandemiebeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg für den Landkreis Biberach), Günter Lambacher (verantwortlich für die Schnelltestungen beim DRK), Dr. Eckhard Kunz und Michael Kolb (Leiter des mobilen Impfteams beim DRK, von links) sind für die Impf- und Testangebote verantwortlich. Auf dem Bild fehlt Dr. Jobst Isbary, der mit Dr. Kunz auch weiterhin die ärztliche Leitung übernimmt.

X