Biberach – Kripo sucht mit Täterbeschreibung nach Messerstecher – Opfer außer Lebensgefahr

Polizei Absperrung - Straensperre - TatortAm Samstag, 10.12.2016, gegen 4 Uhr, kam es  in der Gaisentalstraße, Höhe Fußweg zur Gartenstraße in Biberach/Riss zu einem gefährlichen Angriff. Dabei wurde ein 36-Jähriger durch ein Messer schwer verletzt. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr. Der Täter und sein Gefährte flüchteten nach der Tat.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei laufen seitdem auf Hochtouren. Deshalb hat das Kriminalkommissariat Biberach die Ermittlungsgruppe „Innenstadt“ eingerichtet. Nun liegt den Beamten die Beschreibung des Täters und seines Begleiters vor. Bei dem Messerstecher handelt es sich um einen 25-35-jährigen, schlanken Mann mit einer Größe von ungefähr 185 cm. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Steppjacke. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch. Sein Begleiter ist zwischen 170 und 180 cm groß und stämmig. Er trug bei der Tat eine graue Mütze und eine beige Jacke. Im Gesicht hat er Aknenarben. Die Männer sind nach dem Vorfall in Richtung Innenstadt geflohen. Dabei kamen ihnen auf Höhe des Aufgangs zu einer Gaststätte zwei Männer und eine Frau entgegen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass diese Passanten später Gäste in dem Lokal waren. Die Polizei sucht nun diese drei Personen. Von ihnen erhofft sie sich weitere Hinweise auf die Täter. Außerdem sucht die Polizei noch immer den unbeteiligten Autofahrer. Der hielt während der Tat kurz am Tatort an und fuhr wieder weiter. Der Mann war mit einem dunklen Kleinwagen unterwegs und fuhr dann in Richtung Bismarckring.

Außerdem fragt die Polizei:

   - Wer hat Samstag, zwischen 3.00 und 5.00 Uhr in der Biberacher 
     Innenstadt  die beschriebenen Personen gesehen?
   - Wer kennt die Männer?
   - Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen? 

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Biberach unter Telefon (07351/4470) zu melden.