Biberach – Dachstuhlbrand in dichtbebauter Innenstadt

Biberach Grossbrand

Foto: Zwiebler

Zu einem Großbrand in der Altstadt von Biberach/Riss kam es am Freitagabend, 10.03.2017, kurz vor 18.30 Uhr. In der Gymnasiumsfraße kam es zu einem Dachstuhlbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus. Bereits die ersten Anrufe auf der Notrufleitung der Leitstelle Biberach berichteten von Flammen aus Fenstern.
Die Feuerwehr Biberach bekämpfte den Brand mit drei Drehleitern von außen und zahlreichen Atemschutzgeräteträgerin im Inneren des Gebäudes. Gegen 21.30 Uhr konnte die Feuerwehreinsatzleitung „Feuer aus“ vermelden. Problematisch beim Feuerwehreinsatz war die enge Bebauung um das Gebäude. Die Drehleitern mussten sehr präzise aufgestellt werden. Auch das Brandobjekt selbst ist sehr verschachtelt. Der Brand breitete sich unter den Dachziegeln aus. Teile des Daches mussten geöffnet werden.
Als die Feuerwehr eintraf, war unklar, ob sich noch Personen im Gebäude aufhalten. Drei Bewohner galten bei Beginn der Löscharbeiten als vermisst. Eine Absuche der Räumlichkeiten durch Feuerwehreinsatzkräfte war jedoch ergebnislos.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Biberach, Bad Schussenried und die Werksfeuerwehr Boehringer-Ingelheim. Vom DRK waren 36 Einsatzkräfte vor Ort.
Durch das Großaufgebot an Einsatzkräften konnte eine Brandausdehnung auf andere Gebäude in der Biberacher Altstadt verhindert werden.

 

Foto: Zwiebler