Berlin: Messerattacke endet tödlich

Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Im Berliner Stadtteil Schöneberg ist es am späten Mittwochabend zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein Mann durch Messerstiche getötet und ein weiterer schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es gegen 22:00 Uhr vor einem Lokal zu einem Streit zwischen einem 37-Jährigen und einem 43 Jahre alten Mann, teilte die örtliche Polizei am Donnerstag mit. Demnach stach der 37-Jährige im Zuge des Streits mit einem Messer auf den 43-jährigen Mann ein.

Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife wurde auf den Streit aufmerksam und leistete bei dem Niedergestochenen erste Hilfe. Der herbeigerufene Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ein 22-Jähriger wurde bei der Auseinandersetzung ebenfalls angegriffen und erlitt Schnittverletzungen, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 37-jährige Angreifer flüchtete zunächst vom Ort des Geschehens, stellte sich aber wenig später und wurde festgenommen. Am Tatort wurden zudem drei weitere Männer festgenommen, deren Tatbeteiligung bisher unklar ist. Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind Gegenstand der andauernden Ermittlungen, hieß es seitens der Polizei weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige