Bericht: Steuerrazzia bei Verlagschefin

Köln – Die Wohnung einer bekannten Verlagschefin soll nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Focus“ im Mai von Steuerfahndern durchsucht worden sein. Die Frau hatte 2013 dem Fiskus ein Geheimkonto in der Schweiz offenbart und sich selbst angezeigt. Laut Justizkreisen geht die Kölner Staatsanwaltschaft aber nun von einer „unvollständigen Selbstanzeige“ aus.

Nach „Focus“ vorliegenden Dokumenten lagen auf dem betreffenden Konto bei einer Züricher Privatbank Ende 2012 angeblich knapp vier Millionen Euro – eine Bestätigung war dafür jedoch zunächst nicht zu erhalten.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige