Beckenbauer will sich bis 27. Juni gegenüber der Fifa äußern

Franz Beckenbauer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Franz Beckenbauer, über dts Nachrichtenagentur

München – Franz Beckenbauer will sich bis zum 27. Juni gegenüber der Ethikkommission der Fifa äußern. Das habe er am Samstag gegenüber dem Fußball-Weltverband schriftlich mitgeteilt, gab sein Management am Sonntag bekannt. Aufgrund dieser Absichtserklärung werde davon ausgegangen, dass die provisorisch verhängte Sanktion umgehend aufgehoben werde, hieß es weiter.

Betont wurde zudem, dass Beckenbauer „zu keinem Zeitpunkt“ gegenüber der Fifa ausgeschlossen habe, die Fragen zu beantworten. In der Abstimmung mit den Ermittlern der Ethikkommission sei es ausschließlich um die Art und Weise der Beantwortung gegangen. Man habe sich nun darauf geeinigt, dass Beckenbauer, die Fragen „in schriftlicher Form auf Deutsch“ beantworten werde, so das Management. Der „Kaiser“ war am Freitag von der Fifa provisorisch für eine Dauer von 90 Tagen gesperrt worden. Als Begründung wurde ein mutmaßliches Vergehen gegen das Ethikreglement angeführt, da er in einer Untersuchung der Fifa-Ethikkommission nicht kooperiert habe.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige