Bayern: 33-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall auf B 303

Bayreuth (dts Nachrichtenagentur) – In der bayerischen Gemeinde Tröstau nahe Bayreuth ist am Samstagnachmittag ein 33-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 303 ums Leben gekommen. Gegen 14:00 Uhr war der 33-Jährige mit seinem Fahrzeug auf der B 303 in Richtung Marktredwitz unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache zwischen Tröstau und Bad Alexandersbad auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte, der von einer 58-Jährigen gesteuert wurde, teilte die Polizei am Samstagabend mit. In dem Pkw des 33-Jährigen befanden sich auch dessen 31-jährige Frau und ein Kleinkind.

Diese wurden mit teils schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhäuser gebracht. Die 58-jährige Pkw-Fahrerin erlitt durch den Zusammenstoß ebenfalls schwere Verletzungen und wurde zur Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der 33-jährige Pkw-Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen, so die Beamten weiter. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Beamten der Polizei Wunsiedel vor Ort bei der Klärung der Unfallursache unterstützte. Die Bundesstraße 303 ist derzeit noch für die Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge bis etwa 19:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird durch Feuerwehrkräfte umgeleitet. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro, so die Polizei.

Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur