Bayern: 23-jähriger Fußgänger von Taxi erfasst und tödlich verletzt

Taxi, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Taxi, über dts Nachrichtenagentur

Bad Kissingen – Auf der Bundesstraße 287 in Bayern ist in der Nacht zum Samstag ein 23-jähriger Fußgänger von einem Taxi erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte der junge Mann gegen vier Uhr morgens die Fahrbahn überqueren. Er sei dunkel gekleidet gewesen, hieß es.

Durch den Zusammenprall mit dem VW-Bus, in dem ein Taxifahrer in Richtung Bad Kissingen unterwegs war, wurde der 23-Jährige den Angaben zufolge fast 40 Meter weit geschleudert und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde er noch in ein Krankenhaus gebracht, verstarb dort jedoch an seinen schweren Verletzungen. Der Taxifahrer erlitt einen Schock. Laut Polizei hat es in binnen 18 Stunden in der Region Main Rhön drei Verkehrstote gegeben. Neben dem 23-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen starb am Freitagvormittag ein 27-jähriger Motorfahrer in der Nähe von Haßfurt bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw. Am Freitagabend wurde dann noch eine 78-jährige Frau in einem Oldtimer-Fahrzeug bei einem Unfall auf der Rhönautobahn bei Werneck getötet.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige