Balderschwang | Staatsanwaltschaft Kempten erhebt Anklage gegen den Vater – 13-Jähriger überrollt mit Traktor zwei Kinder und verletzt sie tödlcih

Symbolbild

Am 13.07.2019, gegen 21:00 Uhr, ereignete sich ein Traktorunfall in Balderschwang, Lkrs. Oberallgäu, bei dem zwei Kinder verstarben. Der Traktor wurde zur Tatzeit von einem 13-jährgen Kind gesteuert, wie dessen Vater wusste. An dem Traktor war eine nicht für den Personentransport zugelassene Frontschaufel befestigt, in welcher sich drei Kinder befanden. Der Traktor kam während der Fahrt infolge einer Unachtsamkeit des Fahrers vom Weg ab und kollidierte mit einem Baumstumpf. Dies hatte zur Folge, dass zwei der Kinder im Alter von 10 und 13 Jahren aus der Frontschaufel hinausgeschleudert und vom Traktor überrollt wurden. Sie erlitten derart schwere Verletzungen, dass sie noch am Unfallort verstarben. Dem 13-jährigen Fahrer drohen keine strafrechtlichen Konsequenzen, da dieser zur Tatzeit aufgrund seines Alters noch nicht strafmündig war. Gegen den Vater des 13-jährigen Fahrers, den Halter des Traktors, hat die Staatsanwaltschaft Kempten (Allgäu) nun Anklage zum Amtsgericht Sonthofen erhoben. Dem Halter liegt die fahrlässige Tötung in zwei Fällen und – da der 13-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und den Traktor auf öffentlichen Wegen führte – das Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Last.