Bad Wörishofen | Mann geht in Moldawien zum Zigaretten kaufen und verirrt sich ins Unterallgäu

0
1
Symbolbild
Symbolbild

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ responsivevoice_button buttontext=“Beitrag vorlesen“]

Polizisten der Bad Wörishofer Polizeiinspektion griffen am Montagmorgen, 25.11.2019, kurz nach Mitternacht, einen hilf- und orientierungslosen Mann auf. Alarmiert worden waren die Beamten von einer Anwohnerin des Kellerweg, weil sich der Mann auf ihrem Grundstück aufhielt und eine Schneeschaufel in der Hand hielt. Die Identität der Person war zunächst völlig unklar, lediglich die Herkunft Osteuropa aufgrund der Sprache schien gesichert. Auch ein Dolmetscher konnte die Situation nicht klären. Erst einer Notärztin gelang es nach einiger Zeit, dem Mann einige Details zu entlocken. So konnte dann in Erfahrung gebracht werden, dass er aus Moldawien stammt, 33 Jahre alt und verheiratet ist. Nach Kontaktaufnahme und Auskunft seiner Ehefrau, hatte der Mann vor einigen Tagen die gemeinsame Wohnung verlassen, um Zigaretten zu kaufen. Wie und unter welchen Umständen es dann zu der Irrfahrt kam, die schließlich im Unterallgäu endete, ist noch völlig unklar. Der Moldawier ist momentan in ärztlicher stationärer Behandlung.
Da der Mann ohne gültigen Pass nach Deutschland einreiste, wird gegen ihn auch wegen illegaler Einreise strafrechtlich ermittelt.
In einem ähnlich gelagerten Fall hatte sich im August 2015 ein Mann aus der Schweiz bis nach Türkheim verirrt. Erst nach einigen Tagen war es der Polizei damals möglich die tatsächliche Identität und Herkunft des damals 48-jährigen Mannes zu klären.

Print Friendly, PDF & Email