Bad Wörishofen – Falsche Polizisten stoppen Pkw – Polizei ermittelt wegen Amtsanmassung

Symbolbild

Symbolbild

Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde ein 22-Jähriger am Abend des 12.03.18 einer Kontrolle unterzogen. Er wurde von einem schwarzen, zivilen, Pkw mit Kaufbeurer Kennzeichen mittels Lichthupe zum Anhalten aufgefordert. Bei dem daraufhin stattfindenden Gespräch gab sich die Person als Bundespolizist aus. Dem Wörishofer wurde ein Geschwindigkeitsverstoß mit einer unglaubwürdigen Strafe von 3.600 Euro vorgeworfen. Nachdem sich der Unbekannte die Dokumente angesehen hatte, durfte der Wörishofer allerdings unbehelligt weiterfahren. Die Ermittlungen bestätigten schnell, dass es sich, wie erwartet, nicht im eine Polizeistreife handelte. Bei dem geschilderten Sachverhalt handelt es sich um eine Straftat der Amtsanmaßung. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen ermittelt diesbezüglich und bittet darum, derartige Sachverhalte umgehend zu melden.