Bad Wörishofen – Brennender Reisebus und Parkhaus – Ermittler gehen von Brandstiftung aus

26-05-2016_Unterallgaeu_Bad-Woerishofen_Brand_Reisebus_Parkhaus_Feuerwehr_Poeppel_0092

Foto: Pöppel

Ein brennender Reisebus war der Ausgangspunkt eines Großbrandes Donnerstagnacht, 26.05.2016, in Bad Wörishofen, Lkrs. Unterallgäu. Der Bus war am Parkhaus am Omnibusbahnhof in Bad Wörishofen geparkt. Gegen 01.00 Uhr meldeten Anrufen über Notruf, dass Flammen aus dem Bus schlagen würden.

26-05-2016_Unterallgaeu_Bad-Woerishofen_Brand_Reisebus_Parkhaus_Feuerwehr_Poeppel_0090

Foto: Pöppel

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Reisebus bereits im Vollbrand und die Flammen griffen auf das angrenzende Parkhaus über. Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte nachalarmiert. Mit zwei Drehleitern und und über 20 Atemschutzgeräteträgern rückten die Floriansjünger gegen die Flammen in den Kampf. Im inneren des Parkhauses kamen immer wieder Teile der Deckenverkleidung herunter. Die Löscharbeiten waren für die Einsatzkräfte nicht ohne Gefahr. Auch auf dem Dach des Parkhauses musste die Decke geöffnet werden und immer wieder Brandnester abgelöscht werden. Gegen 02.00 Uhr war der Brand unter Kontrolle und die Einsatzkräfte konnten sich auf Nachlöscharbeiten konzentrieren. Unterstützt wurde die Feuerwehr Bad Wörishofen von den Wehren Mindelheim, Türkheim, Dorschhausen, Stockheim, Dirlewang und Rammingen.

26-05-2016_Unterallgaeu_Bad-Woerishofen_Brand_Reisebus_Parkhaus_Feuerwehr_Poeppel_0055

Foto: Pöppel

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe vor Ort aufgenommen. Am Gebäude, dem Reisebus und mehreren abgestellten Pkw im Parkhaus entstand ein Sachschaden von ca. 1.000.000 Euro. Mittlerweile gehen die Brandermittler der Kriminalpolizei von Brandstiftung aus. Bereits in der Brandnacht machten entsprechende Gerüchte die Runde. Zahlreiche Polizeistreifen durchkämmten kurz nach Meldung des Brandes die nähere Umgebung nach verdächtigen Personen. Auch hat die Polizei im Umfeld der Brandstelle Fotos von Schaulustigen gefertigt.