Bad Wörishofen | Anrufbetrugsmasche mit falschen Polizeibeamten und Staatsanwaltschaften

Am Dienstagmorgen, 28.01.2020, kam es in Bad Wörishofen, Lkrs. Unterallgäu, gleich zweimal zu Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte bzw. einer falschen Staatsanwaltschaft.

Im ersten Fall wurde einer Seniorin von einem angeblichen Polizeibeamten mitgeteilt, dass in der Nacht zwei Einbrecher festgenommen wurden, welche eine Liste mit Namen und Adressen von weiteren potentiellen Opfern mit sich führten. Da auch ihr Name auf dieser Liste aufgeführt war, sollte sie Auskünfte zu ihren Vermögensverhältnissen geben und Stillschweigen über das Telefonat halten. Weil dies der älteren Frau schließlich seltsam erschien, legte sie auf und verständigte die echte Polizei über den Notruf. Im zweiten Fall wurde eine Frau mehrfach von einem angeblichen Polizeibeamten aus Memmingen, sowie der Oberstaatsanwaltschaft Frankfurt angerufen, da sie scheinbar in Geldwäsche verstrickt sei. Anschließend wurde die Angerufene unter Druck gesetzt, knapp 3.000 Euro in die Türkei zu überweisen. Die Frau entschied sich jedoch, nicht darauf einzugehen, sondern sich an die Polizei zu wenden.