B312 – Heimertingen – Berkheim | Pkw übersehen beim Einfahren auf die Bundesstraße – vier Verletzte

2019-10-12_B312_Heimertingen_Berkheim_Unfall-FeuerwehrIMG_9167

Foto: Pöppel

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagmittag, 12.10.2019, kurz nach 12.00 Uhr, auf der B312, zwischen Heimertingen und Berkheim, an der Kreuzung St. Vitus. Dabei wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt.

Ein Urlauber aus Österreich wollte mit seinem Pkw auf die B312 in Richtung Biberach einfahren. Dabei übersah er nach ersten Informationen von der Unfallstelle einen blauen Mini, der aus Richtung Biberach/Riss in Richtung Heimertingen fuhr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Mini schleuderte dabei in einen stehenden Audi (weiß) hinein und beschädigte diesen massiv. Auf den Unfallverursacher fuhr aus lauter Schreck noch ein nachfolgender Pkw auf.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften des Rettungsdienstes aus Erolzheim, Ochsenhausen, Biberach und Memmingen waren vor Ort, ebenso die Helfer vor Ort vom DRK Erolzheim. Die Feuerwehren Berkheim und Erolzheim sicherten die Unfallstelle, richteten eine Umleitung ein. Zur Landung des Rettungshubschraubers „Christoph 40“ wurde ein Landeplatz durch die Feuerwehr bestimmt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B312 und die Zufahrt von St. Vitus aus zeitweise komplett gesperrt werden, es kam zu Behinderungen.

 

 

Polizeimeldung vom Sonntag, 13.10.2019

Gegen 12:05 Uhr befuhr der 67-jährige Unfallverursacher die Bundesstraße 312 von Memmingen her kommend in Fahrtrichtung Ochsenhausen. Auf Höhe Berkheim wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er jedoch einen 27-jährigen Mini Fahrer und missachtete dessen Vorrang. Im Kreuzungsbereich kam es zum Frontalzusammenstoß. Durch den Aufprall wurde der Astra des 67-Jährigen zurück auf den Abbiegestreifen geschleudert. Der Mini des 27-Jährigen wurde nach rechts abgewiesen. Er schleuderte mit voller Wucht gegen den Audi eines 26-Jährigen. Dieser stand an der Einmündung zur Bundesstraße 312 und wollte nach Ochsenhausen fahren. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zudem der Opel einer 62-Jährigen beschädigt. Sowohl der Unfallverursacher, seine 61-jährge Beifahrerin als auch die beiden jungen Männer wurden schwer verletzt. Sie kamen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser. Zu ihrer Versorgung waren vier Rettungswagen, ein Notarzt und der Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Sachschaden wird derzeit auf insgesamt etwa 37.000 Euro geschätzt. Mit Ausnahme des Opels der 62-Jährigen mussten alle Fahrzeuge abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat Laupheim nahm den Unfall auf.