B31 – Lindau | Frontalzusammenstoss zwischen Pkw und Lkw – Vater und Tochter verletzt

B31-Lindau - Schwerer Lkw-Unfall führt zur Vollsperrung - drei Verletzte, zum Teil schwerst

Foto: Pöppel/Symbolbild

Ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am Montagnachmittag, 12.08.2019, gegen 16:40 Uhr, auf der B31 bei Lindau am Bodensee.

Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer war zusammen mit seiner achtjährigen Tochter auf der B 31 aus Friedrichshafen kommend in Richtung Lindau unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Fahrer sukzessive auf die linke Spur und somit in den Gegenverkehr. Ein aus Richtung Lindau kommender Lkw-Fahrer leitete mit seinem Gespann eine Vollbremsung ein und wich möglichst weit nach rechts aus. Trotz der guten Reaktion des Lkw-Fahrers war ein Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge unvermeidbar. Der Pkw fuhr in die Front des Lkw, sodass das der Pkw stark deformiert wurde. Heraneilende Ersthelfer zogen den Pkw-Fahrer und seine Tochter umgehend aus dem Fahrzeug. Die Tochter erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungssdienst ins Krankenhaus Friedrichshafen gebracht. Der Vater war seinerseits ebenfalls ansprechbar, wurde aber schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Während der Pkw einen Totalschaden aufwies, wurde der Lkw weit weniger stark beschädigt und wies lediglich einen größeren Schaden im Frontbereich auf. Während des Einsatzes der Rettungskräfte und der Polizei war die B 31 in beide Richtungen voll gesperrt. Die Sperrmaßnahmen dauerten bis ca. 18:30 Uhr an. Dann wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.