B30 – Baindt | Sechs zum Teil Schwerverletzte bei Unfall – Bundesstraße mehrere Stunden gesperrt

2019-08-10_B30_Biberach_Oberessedorf_Frontalzusammenstoss_toedlich_Unfall_Feuerwehr_Poeppel_0001

Foto: Zwiebler/Symbolbild

Am Freitag , 20.12.2019, gegen 17:17 Uhr, kam es auf der B30 bei Baindt, Lkrs. Ravensbrug, zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten und hohem Sachschaden.

Eine 25-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw Daihatsu auf der B30 von Bad Waldsee in Richtung Ravensburg. Auf Höhe der Anschlussstelle Baindt wechselte sie ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten auf den linken Fahrstreifen, um einen vorausfahrenden Klein-Lkw Ford Transit zu überholen. In diesem Moment näherte sich mit hoher Geschwindigkeit ein 18-jähriger Mann mit seinem Pkw Mercedes-Benz E63S AMG und fuhr von hinten auf den Pkw Daihatsu auf. Durch den starken Aufprall wurde der Pkw Daihatsu nach vorne katapultiert und kollidiert in der Folge mit dem Klein-Lkw Ford Transit. Hierbei wurde die 25-jährige Fahrerin des Daihatsu schwer verletzt. Der 18-jährige Fahrer des Mercedes-Benz wurde leicht verletzt, zwei weitere Mitfahrer schwer und ein weiterer Mitfahrer leicht verletzt. Außerdem wurde der 62-jährige Fahrer des Ford Transit ebenfalls leicht verletzt.

Sämtliche beteiligte Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 164.000 Euro. Auf der Gegenfahrbahn wurde darüber hinaus noch ein weiterer Pkw durch herumfliegende Fahrzeugtrümmer an der Front beschädigt. Im Bereich der Unfallstelle musste die B30 zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Fahrzeuge bis etwa 21:50 Uhr voll gesperrt werden.