13.7 C
Memmingen
Donnerstag. 21. Oktober 2021 / 42

B28 – Neu-Ulm | Stauende aufgrund überhöhter Geschwindigkeit übersehen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Nur durch glückliche Umstände führte das Übersehen eines Stauendes auf der B28 bei Neu-Ulm lediglich zu Sachschäden.

Am Samstagnachmittag, 11.09.2021, befuhr ein 24-jähriger Pkw-Fahrer den linken Fahrstreifen der B28 zwischen Hittistetten und Ulm. Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit erkannte er zu spät, dass sich der Verkehr kurz vor der Abfahrt zur B30 staute. Aufgrund dessen leitete der 24-Jährige eine Vollbremsung ein, wodurch er ins Schlingern geriet und gegen die linke Schutzplanke stieß. In der Folge lenkte er stark gegen, wodurch der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und die Schutzplanke durchstieß, um anschließend neben der Fahrbahn zum Stehen zu kommen. Sowohl der Unfallverursacher als auch seine 28-jährige Beifahrerin wurden vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt. Hierbei wurden glücklicherweise keine Verletzungen festgestellt. Trotz eines hohen Verkehrsaufkommens kamen auch keine anderen Verkehrsteilnehmer zu schaden. Das Unfallfahrzeug wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Für die Absicherung und Instandsetzung der Schutzplanke wurde die zuständige Autobahnmeisterei Vöhringen verständigt. Die Unfallabsicherung übernahmen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Senden und des THW Neu-Ulm sowie des THW Günzburg. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE