B19 – Waltenhofen – Hegge | Frontalzusammenstoss fordert drei Schwerverletzte

2019-08-15_B19_Kempten_Waltenhofen_Hegge_Unfall_frontal_Feuerwehr_Poeppel_0036

Foto: Pöppel

Am Donnerstagnachmittag, 15.08.2019, gegen 13:20 Uhr, ereignete sich auf der B19, zwischen Kempten und Waltenhofen, ein schwerer Verkehrsunfall.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein 58-Jähriger mit seinem Pkw in den Gegenverkehr, sodass er mit dem Pkw eines entgegenkommenden 62-Jährigen frontal zusammenstieß. Beide Fahrzeugführer, sowie die 66-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers, wurden schwerverletzt. Sie mussten von den Feuerwehren mit hydraulischem Rettungsgerät aus den Fahrzeugwracks befreit werden. Zudem entstand an beiden Pkw ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro.

Durch die Verkehrspolizei Kempten wurden die Ermittlungen aufgenommen, außerdem wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger zur Verkehrsunfallaufnahme hinzugezogen. Zur Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in beiden Richtungen für etwa drei Stunden gesperrt werden. Hierzu unterstützten die Feuerwehren aus Hegge, Waltenhofen und Kempten mit 60 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war ebenfalls mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften zu dem schweren Verkehrsunfall ausgerückt. Einer der Verletzten wurde mit einem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ in eine Klinik geflogen.

 

Foto: Pöppel