B17 – Denklingen – Landsberg | Unfall: Mutter mit ihren zwei Kindern und eine Freundin kommen ums Leben

dedinag_muenchen_00042

Foto: dedinag.de, München

Auf der B17, im Gemeindebereich Denklingen, Lkrs. Landsberg am Lech, kam es am Mittwochnachmittag, 03.06.2020, gegen 15:15 Uhr, auf Höhe Neuhof, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem vier Pkw-Insassen getötet und ein Lkw-Fahrer verletzt wurden. Die B17 ist weit in die Nacht hinein in beiden Richtungen gesperrt.

Soweit die für die Unfallaufnahme zuständige Polizeiinspektion Landsberg/Lech bislang feststellen konnte, war die Fahrerin eines VW-Passat zusammen mit drei weiteren Insassen auf der  B17 in Richtung Landsberg unterwegs. Auf Höhe Neuhof kam das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn der hier dreispurigen Bundesstraße und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Die Wucht des Aufpralles war so stark, dass alle vier Insassen des Pkw noch an der Unfallstelle verstarben. Bei den Getöteten handelt sich um eine 49-jährige Frau aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, ihre beiden Töchter im Alter von 14 und 12 Jahren sowie eine 14-jährige Bekannte. Der 58-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst, einschließlich zweier Rettungshubschrauber, waren vor Ort.  Aufgrund der extrem starken Deformation des Pkw war die Bergung der Toten für die eingesetzten Feuerwehrleute aus Denklingen und Kinsau nur mit erheblichem Aufwand durchführbar. Ein Kriseninterventionsteam (KIT) übernahm die Betreuung von Unfallbeteiligten und Zeugen.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde ein Gutachter mit der Unterstützung der Unfallaufnahme beauftragt. Die Bergung der verunfallten Fahrzeuge dauerte bis spät in die Nacht an. Die B17 ist im Bereich der Unglücksstelle gesperrt.

 

 

Foto: dedinag.de, München

 

Erstmeldung

B17 – Denklingen | Tragischer Unfall bei Landsberg – Pkw gegen Sattelzug – vier Tote