B12 – Kaufbeuren | Kontrolle über Pkw verloren – Bundesstraße blockiert

Symbolbild

Am Donnerstag, 27.09.2018, gegen 17:15 Uhr, ereignete sich auf der B12 ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Ein 18-Jähriger Verkehrsteilnehmer, der von Kempten Richtung Kaufbeuren fuhr, kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei platze ein Vorderreifen an seinem Pkw und der 18-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Aus diesem Grund kam er anschließend in den Gegenverkehr und prallte dort gegen die Leitplanke.
Ein 59-jähriger Fahrzeuglenker, der auf der Gegenfahrspur fuhr, konnte glücklicherweise bremsen und verhinderte so einen Zusammenstoß mit dem, mitten auf der Fahrspur liegen gebliebenen, Pkw des 18-Jährigen. Eine 25-jährige Pkw-Fahrerin konnte allerdings aufgrund der Vollbremsung des vor ihr fahrenden 59-jährigen Verkehrsteilnehmers nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie fuhr dem Mann hinten auf. Alle drei Fahrzeuge der Beteiligten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Es entstand ein Sachschaden von knapp 20.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück keiner. Während der Unfallaufnahme musste die B12 zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. In dieser Zeit gingen mehrere Anrufe auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Kaufbeuren ein, dass wartende, unbeteiligte Verkehrsteilnehmer auf der B 12 wendeten. Daher nochmals der Hinweis seitens der Polizei: Wenden auf der B12 ist mit einem Bußgeld von mindestens 200 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot belegt.